Gemeinschaftspraxis für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Nasenmuschelverkleinerung

Fotolia_15927752_XS.jpg

Die Nasenatmung kann durch eine Vergrößerung der Nasenmuscheln oft gestört sein. Die Nasenmuscheln liegen auf beiden Seiten der Nasenscheidewand und dienen der Befeuchtung und Anwärmung der Atemluft. Eine Vergrößerung der Nasenmuscheln kann durch Infektionen, Erkältungen, die regelmäßige Nutzung von abschwellendem Nasenspray oder Nasentropfen oder auch ohne erkennbaren Grund auftreten. In der Folge kommt es zu einer Nasenatmungsbehinderung, die sehr störend sein kann.

Wenn eine Verbesserung der Nasenatmung durch Medikamente oder Nasenpflege nicht erreicht werden kann, kommt eine operative Verkleinerung der Nasenmuscheln in Frage.
 


Wir verwenden dazu verschiedene Techniken:

 

IMG_1235 [1024x768].JPG

Coblation-Sonden

1. Coblation-Therapie:

hier wird  in der Nasenmuschel mittels Hochfrequenzstrom und Natriumionen ein Plasmafeld erzeugt. Über eine Sonde wird im Inneren der Nasemuschel durch Erhitzung gezielt Gewebe "vernarbt" - dadurch entsteht eine Gewebeverminderung  und somit eine Verkleinerung der Muschel. Das Verfahren bietet  den Vorteil, dass die Oberfläche der Nasenmuschel intakt bleibt und nur im Inneren eine Volumenreduktion erfolgt. Die für die Nasenfunktion verantwortliche Schleimhaut wird nicht zerstört.

mit freundl. Genehmigung der Fa. Arthrocare

rf-vorgang.jpg

2. Radiofrequenz-Therapie:

Die Radiofrequenztherapie bietet wie die Coblation die Möglichkeit einer Verkleinerung der Nasenmuscheln unter Schonung der Schleimhäute. 

 

 

 

 

Beide Verfahren können ambulant und in lokaler Betäubung in unserer Praxis durchgeführt werden, allerdings bei Kindern auch in Vollnarkose in unserem ambulanten OP-Zentrum in Bad Friedrichshall. Bei beiden Verfahren ist meist keine Nasentamponade erforderlich. In den 3-4 Wochen nach dem Eingriff, der ca. 10 min dauert und bei dem der Patient normalerweise nichts spürt, produziert die Nase vermehrt Sekret und gelegentlich etwas Blut und Krusten. Es fühlt sich oft an, wie ein länger andauernder Schnupfen. Danach ist die Nase fast immer deutlicher freier und die Nasenatmung ist gebessert.

 

Elektroverfahren sind bei den gesetzlichen Krankenkassen oft keine Krankenkassenleistung. Die Krankenkassen begründen das oft damit, daß für die bestehenden Verfahren noch keine ausreichende Studienlage vorliegen würde und die Verfahren daher nicht in ihrem Leistungskatalog wären. Ob Ihre Krankenkasse auch dazu gehört, läßt sich im Vorfeld so einer Behandlung schnell klären.

 

Im Rahmen der Nasenscheidewandbegradigung stehen uns noch weitere Möglichkeiten der Nasenmuschelverkleinerung zur Verfügung:

 

Eine Verkleinerung des Knochens in der unteren Nasenmuschel (Vordere Nasenmuschelplastik), eine Verlagerung der Nasenmuscheln nach seitwärts zur äußeren Nasenwand hin (Lateralfrakturierung) oder ggf. eine Kürzung der Nasenmuschel (Nasenmuschelkappung) können je nach Bedarf eingesetzt werden. Dies hängt immer von der Anatomie des jeweiligen Patienten ab.

 

Jeder Mensch ist anders, wir beraten Sie individuell, um Ihr Nasenmuschelproblem erfolgreich zu behandeln...