Gemeinschaftspraxis für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Rachenmandelentfernung (Adenotomie)

 

Die Rachenmandeln (Adenoide Vegetationen) liegen hinter der Nase im Rachen und sind ein Abwehrorgan für Keime, die über die Nase in den Körper eindringen. Besonders in der Kindergarten und frühen Schulzeit haben sie "oft viel zu tun". Dadurch kommt es oft zu einer übermässigen Anschwellung der "Polypen", wie sie auch genannt werden. Dadurch entstehen oft die unten genannten Beschwerden.

 

Leiden die Kinder unter häufigen Erkältungen, ständiger Mundatmung, deutlichem Schnarchen, ständig laufender Nase, länger andauernder Hörminderung und unerholsamem Nachtschlaf kann eine Rachenmandelentfernung ("Polypenentfernung") angezeigt sein.

 

Die Rachenmandelentfernung (Adenotomie) ist ein Eingriff, der häufig im Kindesalter zwischen dem beginnenden 2. Lebensjahr und ca. dem 8-9. Lebensjahr durchgeführt werden muß.  In einer ambulanten Operation werden  in Vollnarkose die "Polypen" durch den Mund entfernt, sie werden "herausgeschabt"
Das Kind muß nach Beendigung der Operation, die ca. 10-20 Minuten dauert, noch 2-3 Stunden unter ärztlicher Aufsicht bleiben und kann dann nach Hause gehen.

 

Am Tag nach der Operation erfolgt eine ärztliche Kontrolle in unserer Praxis, dann sind die Kinder meistens schon wieder putzmunter.....

 

Die Adenotomie wird oft in Kombination mit einem Trommelfellschnitt oder mit einer Paukenröhrcheneinlage durchgeführt. Außerdem besteht bei Bedarf die Möglichkeit, die Operation in Kombination mit einer urologischen oder zahnrärztlichen Operation durchzuführen, wenn dies gewünscht wird !